Klett-Cotta-Verlag Psychology
Hauptbeitrag

Borderline-Störungen bei Kindern

Kriterien für die Diagnose von Persönlichkeitsstörungen im Kindesalter orientiert an der Übertragungsfokussierten Psychotherapie (TFP) nach Kernberg


Januar 2018, 26. Jahrgang, Heft 1, pp 14-36

DOI 10.21706/ka-26-1-14



Zusammenfassung
In diesem Beitrag soll gezeigt werden, dass Persönlichkeitsstörungen auf dem Strukturniveau der Borderline-Persönlichkeitsorganisation bereits im Kindesalter auftreten. Es werden die besonderen Ängste und Abwehrstrategien dieser schwer belasteten Kinder deutlich gemacht. Orientiert an der Übertragungsfokussierten Psychotherapie, die von Kernberg und seinen Kollegen entwickelt wurde, werden Diagnosekriterien vorgestellt, mit denen Persönlichkeitsstörungen bei Kindern (unter 12 Jahren) sicher diagnostiziert werden können. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Strukturdiagnostik. Auf die Besonderheiten der Krankheitsbilder Borderline-Persönlichkeitsstörung und narzisstische Persönlichkeitsstörung wird eingegangen. Alle Diagnosekriterien werden mit Fallbeispielen aus der Arbeit mit Kindern veranschaulicht.

Abstract
Borderline Disorders in Children. Criteria for the diagnosis of personality disorders in childhood based on Kernberg’s Transference Focused Psychotherapy (TFP)
The article sets out to demonstrate that personality disorders at the structural level of borderline personality organization can also occur in childhood. Attention is drawn to the specific anxieties and defence strategies of these seriously affected children. Taking her bearings from Transfer Focused Psychotherapy developed by Kernberg and co-workers, the author proposes criteria with which personality disorders in children (under 12 years) can be accurately diagnosed. The emphasis here is on structural diagnostics. The author also discusses the features distinguishing borderline personality disorders from narcissistic personality disorders. All diagnosis criteria are illustrated with case examples taken from the author’s work with children.

Résumé
Les troubles borderline chez les enfants. Critères diagnostiques des troubles limites de la personnalité chez l’enfant selon la psychothérapie focalisée sur le transfert (TFP) de Kernberg
Cet article veut montrer que les troubles de la personnalité au niveau structurel de l’organisation de la personnalité borderline se manifestent dès l’enfance. Il met en lumière les angoisses et stratégies de défense de ces enfants gravement affectés. S’appuyant sur la psychothérapie focalisée sur le transfert développée par Kernberg et ses confrères, l’article expose les critères permettant de diagnostiquer de façon sûre des troubles de la personnalité chez les enfants (de moins de 12 ans). Mettant ici l’accent sur le diagnostic structurel, l’article aborde les particularités des symptômes des troubles de la personnalité borderline et des troubles de la personnalité narcissique. Tous les critères diagnostiques sont illustrés par des cas cliniques tirés du travail thérapeutique avec les enfants.
  1. Bauers, W., Düwell, H., Siebert, S., & Streeck-Fischer, A. (2007). Leitlinie Persönlichkeitsentwicklungsstörung. Narzisstische, antisoziale und Borderline-Entwicklungsstörung. Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, 136, 561–612.
  2. Bürgin, D., & Meng, H. (2000, 2001). Gibt es Borderline-Störungen bei Kindern und Jugendlichen? In O.F. Kernberg, B. Dulz & U. Sachsse (Hrsg.), Handbuch der Borderline-Störungen. Stuttgart: Schattauer.
  3. Clarkin, J.F., Yeomans, F.E., & Kernberg, O.F. (2008). Psychotherapie der Borderline-Persönlichkeit. Manual zur psychodynamischen Therapie (2. Aufl.). Stuttgart: Schattauer.
  4. Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie u.a. (Hrsg.) (2007). Leitlinien zur Diagnostik und Therapie von psychischen Störungen im Säuglings-, Kindes- und Jugendalter (3. überarbeitete Aufl.). Köln: Deutscher Ärzte Verlag.
  5. Diepold, B. (1994). Zur Ätiologie und Therapie von Kindern mit Borderline-Risiken. Kinderanalyse, 2 (4), 413–427.
  6. Diepold, B. (1995). Borderline-Entwicklungsstörungen bei Kindern – Zur Theorie und Behandlung. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 44, 270–279.
  7. Fenichel, O. (1983). Psychoanalytische Neurosenlehre. Bd. 1. Frankfurt a.M., Berlin, Wien: Ullstein.
  8. Freud, A. (1936). Das Ich und die Abwehrmechanismen. Wien: Internationaler Psychoanalytischer Verlag.
  9. Freud, S. (1926d). Hemmung, Symptom und Angst. G.W. Bd. 14 (S. 111–205).
  10. Grieser, J. (2004). Triangulierungsprozesse und die Funktion des Rahmens. Kinderanalyse, 12 (2), 85–103.
  11. Hurvich, M. (2015). Vernichtungsängste – traumatische Ängste. Psyche, 69 (9), 798–825.
  12. Jacobson, E. (1973). Das Selbst und die Welt der Objekte. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.
  13. Kehr, G., & Köpp, W. (2018). Übertragungsfokussierte Psychotherapie für Jugendliche (TFPA) mit Persönlichkeitsstörungen. Kinderanalyse, 26 (1), 37–85.
  14. Kernberg, O.F. (1980). Borderline-Störungen und pathologischer Narzißmus. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.
  15. Kernberg, O.F. (1997). Wut und Hass. Stuttgart: Klett-Cotta.
  16. Kernberg, O.F. (2001). Persönlichkeitsentwicklung und Trauma – theoretische und therapeutische Anmerkungen. In O.F. Kernberg, B. Dulz & U. Sachsse (Hrsg.), Handbuch der Borderline-Störungen. Stuttgart: Schattauer.
  17. Kernberg, O.F., Krischer, M.K., & Foelsch, P.A. (2008). Übertragungsfokussierte Psychotherapie für Jugendliche: Der vorläufige Stand. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 57, 661–692.
  18. Kernberg, P.F. (1990). Resolved: Borderline personality exists in children under twelve. Journal of the Amercan Academy of Child & Adolescent Psychiatry, 29, 478–482. DOI 10.1097/00004583-199005000-00025.
  19. Kernberg, P.F., Weiner, A., & Bardenstein, K. (2001). Persönlichkeitsstörungen bei Kindern und Jugendlichen (2. Aufl.). Stuttgart: Klett-Cotta.
  20. Kernberg, P.F. (2006). Formen des Spiels. Kinderanalyse, 14 (4), 366–386.
  21. Kreft, I. (2005). »Das musst du bei dir behalten« Die Arbeit mit dem Introjekt in der Behandlung eines früh traumatisierten Mädchens. Analytische Kinder- u. Jugendlichen-Psychotherapie, 124, 49–74.
  22. Kreft, I., Köpp, W., & Kernberg, O.F. (2014). »Der Schwache bist du.« Spiele von Borderline-Kindern als Umgang mit dem Unerträglichen. Kinderanalyse, 22, 1–25.
  23. Kreft, I. (2015). Techniken der Übertragungsfokussierten Therapie bei Kindern. Ein Fallbeispiel. Persönlichkeitsstörungen Theorie und Therapie, 19, 14–22.
  24. Krischer, M., Ponton-Rodriguez, T., Gooron, G.R., & Bender, S. (2017). Übertragungsfokussierte Psychotherapie von Borderline-Jugendlichen im tagesklinischen Setting. Praxis Kinderpsychologie Kinderpsychiatrie, 66, 445–463. DOI 10.13109/prkk.2017.66.6.445.
  25. Lohmer, M. (2013). Borderline-Therapie. Psychodynamik, Behandlungstechnik und therapeutische Settings (3. Aufl.). Stuttgart: Schattauer.
  26. Mahler, M.S., Pine, F., & Bergmann, A. (2008). Die psychische Geburt des Menschen. Symbiose und Individuation (19. Aufl.). Frankfurt a.M.: Fischer.
  27. Normandin, L., Ensink, K., Weiner, A., & Kernberg, O.F. (2014). Transference-focused psychotherapy for personality disorders in adolescence. In C. Sharp & J.L. Tackett (Eds.), Handbook of Borderline Personality Disorders in Children and Adolescents (pp. 333–359). New York: Springer. DOI 10.1007/978-1-4939-0591-1_22.
  28. Rohde-Dachser, C. (1987). Ausformungen der ödipalen Dreieckskonstellation bei narzißtischen und bei Borderline-Störungen. Psyche, 41 (9), 773–799.
  29. Segal, H. (1990). Bemerkungen zur Symbolbildung. In E. Bott Spillius (Hrsg.), Melanie Klein heute. Bd. 1. München, Wien: Verlag Internationale Psychoanalyse.
  30. Sevecke, K., & Krischer, M. (2016). Jugendliche Persönlichkeitsstörungen im psychodynamischen Diskurs. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. DOI 10.13109/9783666405594.
  31. Spillius, E. Bott (2002). Kleinianische Konzepte in der klinischen Situation. In C. Frank & H. Weiß (Hrsg.), Kleinianische Theorie in klinischer Praxis. Stuttgart: Klett-Cotta.
  32. Stoffers, J.M., Völlm, B.A., Rücker, G., Timmer, A., & Huband, N. (2012). Psychological therapies for people with borderline personality disorder. Cochrane Database Syst Rev. 2012 Aug 15;8: CD005652.
  33. Streeck-Fischer, A. (2007). Borderline-Risiken – Persönlichkeitsentwicklungsstörungen im Kindes- und Jugendalter. In H. Hopf & E. Windaus (Hrsg.) Lehrbuch der Psychotherapie. Bd. 1, Psychoanalytische und tiefenpsychologisch fundierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie. München: CIP-Medien.
  34. Yeomans, F.E., Clarkin, J.F., & Kernberg, O.F. (2017). Übertragungsfokussierte Psychotherapie für Borderline-Patienten. Das TFP-Praxismanual. Stuttgart: Schattauer.


Kopieren Sie diesen Link:

https://doi.org/10.21706/ka-26-1-14

 Lesezeichen hinzufügen